Die Freiheit unserer Ärzte über alles

Falter & Meinung | aus FALTER 23/10 vom 09.06.2010

Ärztekammer und Sozialversicherung schweigen nun miteinander, die Versicherten zahlen mehrfach drauf

Gastkommentar: Kurt Langbein

Für 450.000 Menschen in unserem Land ist der Arztbesuch wieder eine Frage des Geldes. Weil die Selbstständigen nun Privatpatienten sind, werde es für sie in Zukunft geringere Wartezeiten geben, weist Günther Wawrowsky auf die Vorteile des vertragslosen Zustandes hin. Der Ärztekammerchef der niedergelassenen Mediziner empfiehlt seinen Kollegen, für dieses Privileg gleich noch 20 Prozent auf die gültigen Tarife draufzuschlagen.

Dabei sind schon die bisherigen Honorarsätze der Streitpunkt: Die Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) zahlt den Ärzten mehr als die Gebietskrankenkassen, vor allem bei technischen Leistungen. 2009 hatten sich Standesvertreter und Kassenfunktionäre darauf geeinigt, Labor- und Röntgentarife um 22 Prozent zu senken und alle anderen Leistungen um vier Prozent anzuheben. Doch Wirtschaftskammerchef Christoph Leitl wollte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige