Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 23/10 vom 09.06.2010

Ich bin schon aufgewärmt für die Fußball-WM. Vergangene Woche habe ich mühevoll trainiert, stundenlang nur über die Wuchtel nachgedacht und etliche Tore geschossen. Natürlich nicht in echt, sondern auf der PlayStation 3. Auf der Spielkonsole bin ich eine Profikickerin. Wenn ich mich mit Freunden vor dem Fernseher duelliere, foult keiner so unerbittlich oder gabelt so professionell wie ich. Ich bin halt ein Naturtalent, zumindest in meinem virtuellen Fußballuniversum. Mittlerweile ist auch der neue Fifa-Titel zur Weltmeisterschaft 2010 erhältlich. Der ist eine gute Einstimmung auf das Großevent: Man steuert die echten Mannschaften und kann die gesamte WM durchspielen. Das macht Spaß und ist pädagogisch wertvoll. Beim Videospielen habe ich mir nämlich alle Namen und Besonderheiten der Spieler eingeprägt. Alles, was ich über internationalen Fußball weiß, habe ich in Videospielen gelernt. Nur einen Nachteil hat das harte Training vor dem Fernseher: Meine armen Daumen sind schon ganz wund.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige