Da singen die Reporterinnen, da bläst der CvD

Feuilleton | aus FALTER 23/10 vom 09.06.2010

Mit ihrer Band Deadline verlegte die Süddeutsche Zeitung ihre Betriebsfeier von München ins Wiener Volkstheater

Reportage: Klaus Nüchtern

Die Aufforderung, „Ihr dürft euch nicht zu viel erwarten“, rangiert im „Buch der besten Sätze für die Eröffnung eines Popkonzertes“ wohl eher auf den hinteren Rängen. Rudi Neumaier, Chef vom Dienst der Süddeutschen Zeitung sowie Zeremonienmeister und Tubist der Redaktionsband Deadline, konnte ihn dennoch äußern, ohne lange Gesichter im Publikum zu riskieren: Wer sich am Abend vor Fronleichnam in der Roten Bar des Volkstheaters eingefunden hatte, war wild entschlossen, sich für sieben Euro Eintritt auch gut zu unterhalten – allen voran eine Gruppe aufgebrezelter aperolanimierter Damen in postabiturieller Lebensabschnittslaunigkeit.

Ursprünglich aus Anlass des Umzugs der SZ aus der Münchener Innenstadt in die Industriegeländepampa von Berg am Laim gegründet, hatten Deadline ihr erstes großes Auswärtsspiel wohl überlegt ins befreundete


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige