Festival Tipp

Ganz Wien im Zeichen des „Red Ribbon“

Extra | Bernhard Kern | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Wien wird Welthauptstadt für die Solidarität mit Aids-Erkrankten. Während beim Life Ball erste Putzkolonnen die Spuren einer rauschenden Partynacht verwischen, startet am Messegelände die internationale Konferenz „Aids 2010“. Alle zwei Jahre treffen weltweit renommierte Experten und politische Entscheidungsträger aufeinander, um über Maßnahmen zur Beendigung der Epidemie zu tagen. In Wien werden heuer bis zu 30.000 Teilnehmer erwartet. Doch das Thema Aids/HIV geht uns alle an! Daher lädt das öffentlich zugängliche „Global Village“ ein, sich in Rahmen von Debatten und Infoveranstaltungen ein realistisches Bild über das Ausmaß der Erkrankung und Präventivmaßnahmen zu machen. Auch außerhalb des Messegeländes steht die Stadt ganz im Zeichen der roten Solidaritätsschleife: Kulturelle Einrichtungen wie das Votivkino oder die Kunsthalle widmen sich den Werken der an Aids verstorbenen Künstler Derek Jarman und Keith Haring.

Symbolischer Höhepunkt der Woche bildet am 20. 7 ein Menschenrechtsmarsch, bei dem Pop-Chanteuse Annie Lennox vor den Augen Bill Clintons einen ihrer raren Auftritte hinlegt. Das Konzerthaus hat wiederum das Royal Philharmonic Orchestra London zu Gast, das ein Galakonzert gibt. Zum Abschluss präsentiert das Radio-Symphonieorchester am 24.7. eine Hommage an Klaus Nomi, jenen charterprobten Countertenor, der als eines der ersten prominenten Aids-Opfer 1983 in New York verstarb.

Messe Wien & ausgewählte Locations, 18.–23.7., www.aids2010.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige