Festival Tipp

Katastrophische Höhe-punkte, klingende Gipfel

Extra | Thomas Wolkinger | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Das steirische Kulturfestival, die regionale, die heuer zum zweiten Mal stattfindet, heißt nicht nur ähnlich wie das oberösterreichische Festival der Regionen, es verfolgt auch ähnliche Ziele: An der Schnittstelle von zeitgenössischer Kunst und Alltagskultur und unter Einbeziehung der Menschen der Region will das Festival schlaue Fragen zur Zeit stellen. Auch ordentlich gefeiert soll werden. Die regionale10 wird im Bezirk Liezen ausgetragen, 35 Projekte und 180 Veranstaltungen stehen am Programm, das Motto lautet „In der Mitte am Rand“ und verweist sowohl auf die periphere Lage der Gegend als auch darauf, dass das vielleicht in einer globalisierten Welt gar keine Rolle spielt.

Im Stift Admont und Schloss Trautenfels sind die zwei zentralen regionale-Ausstellungen„Play Admont“ und „Der schaffende Mensch“ – untergebracht. Weitere Höhepunkte: Ai Weiweis spektakulär unspektakuläres Projekt „Hoher Dachstein“ – der chinesische Kunststar lässt einen vier Tonnen schweren Felsbrocken, der 2008 beim Sechuan-Erdbeben abgesprengt wurde, auf den höchsten steirischen Felsbrocken, den Dachstein, transportieren (ab 11.7.). Auch gut: die „Tanzparty“, die Michael Ostrowski, Austrofred & Co schmeißen (3.7.). Richtig toll: das Arcana-Festival für Neue Musik, das Klangforum u.v.a. in Fabrikshallen und auf Almen zum Klingen bringt (28.7.8.8.).

regionale10, bis 14.8., www.regionale10.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige