Kärnten, anders als anders: berg & Talfest im Drautal

Extra | Gerhard Stöger | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Von einem Widerstandsnest im kulturellen Ödland

Kärnten ist bekanntlich anders. So anders, dass der slowenischen Minderheit seit Jahrzehnten zweisprachige Ortstafeln verwehrt werden; so anders, dass der nicht ganz so lustige Schmäh häufig die eigentlich dringend notwendige Analyse ersetzt, so anders, dass ein stockbesoffen in den Tod geraster Populist als Heiligenfigur verehrt wird.

Manchmal ist Kärnten aber auch anders als anders. Eigentlich normal also, aber in diesem speziellen soziokulturellen Biotop kann die Normalität ja schnell zum Widerstand werden. Wenn es etwa Menschen und Initiativen gibt, die Weltoffenheit leben anstatt sie zu verteufeln und keine einfachen Antworten auf komplizierte Fragen hören wollen.

Eines dieser Widerstandsnester gegen den Kärntner Mainstream sitzt in Berg im Drautal, einer kleinen Gemeinde im Oberkärntner Bergland. Dort wäre alles wie sonst im Land, gäbe es nicht kuland, einen seit 1993 aktiven Verein für Kultur und Informationsvielfalt. Piratenradio


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige