Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Klassik

Martha Argerich u.a.: Robert Schumann Solistisch ist die großartige Martha Argerich leider kaum noch zu hören; seit langem tritt sie fast nur noch kammermusikalisch auf. So auch beim Festival de Lugano, wo sie sich – u.a. mit Mischa Maisky, den Capuçon-Brüdern und jungen Talenten – temperamentvoll durch Schumanns Kammerwerk gespielt hat. Mitreißende Mitschnitte aus den letzten Jahren sind hier auf drei CDs zusammengestellt, bieten die wichtigsten Stücke, auch ein paar entlegene (die Fantasiestücke, op. 73, in zwei Versionen: mit Flügelhorn und Cello) – und eine echte Rarität: Martha Argerich solo mit den „Kinderszenen“! (Emi) CF

Pop

Diverse: 16 F**king Years of G-Stone Recordings Peter Kruder und Richard Dorfmeister feiern mit ihrem Label unrundes Jubiläum. Die beiden Discs der Compilation – eine mit Favoriten aus dem Katalog, eine mit brandneuem Stoff von DJ DSL oder Rodney Hunter – gehen durchwegs sehr gut rein. Das Duo hat sich auch nicht lumpen lassen und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige