Fußball

Die Geheimwaffe der Deutschen? Austropop!

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld

Normalerweise spielen die Deutschen fürchterlichen Fußball, kommen aber trotzdem mindestens ins Finale. Diesmal aber haben die Deutschen eine junge, spielstarke Mannschaft, die schon im ersten Spiel ansehnlichen Fußball zeigte. Eine mögliche Erklärung für diese untypische DFB-Generation liefert ein Fragebogen des Magazins Rolling Stone, in dem die deutschen Nationalspieler musikalisch abgeklopft werden. Die Antworten von Kapitän Philipp Lahm: Lieblingssong? „Weus d’ a Herz hast wia a Bergwerk“. Lieblingskünstler? STS. Bester Therapiesong nach Niederlagen? „Fürstenfeld“. Daraus zu schließen, Austropop sei Deutschlands Geheimwaffe, wäre wohl übertrieben. Aber offenbar schadet er zumindest nicht. Und vielleicht wollen Lahms Kollegen ja auch nur um jeden Preis verhindern, dass der Kapitän in der Kabine „Fürstenfeld“ auflegt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige