Was einem die Alpen flüstern

Steiermark | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Für die regionale untersuchen Theater im Bahnhof und Robert Steijn den Sound der Stille

Vorbereicht: Thomas Wolkinger

Es ist ganz schön schwierig, vermutlich auch völlig sinnlos, eine Performance von United Sorry nachzuerzählen. Meist weiß man selbst kaum, wie einem eben geschehen ist, spürt bloß, dass man Zeuge außergewöhnlicher, vielleicht sogar einzigartiger Augenblicke war – magischer, peinlicher, poetischer, intensiver, ereignisarmer wie wilder Momente.

Auch die Subtexte, die Robert Steijn („DJ Sorry“) und Frans Poelstra („Mister United“) zu ihren Produktionen liefern, helfen da nicht weiter. „Lost in Space“, ihre jüngste Arbeit, war mit „a space comedy based on a galaxy of sound bites and black holes“ untertitelt. Genau das war’s auch – nur was genau? Und wer an die Grazer Woodstock-Performance der beiden Performer, die seit 2003 gemeinsame Sachen machen, oder an „How Low Can You Go“ zurückdenkt, das auf der Choreographic Platform lief, wird vielleicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige