Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

WM-Downer

Kolumnen | Wm-Downer | aus FALTER 24/10 vom 16.06.2010

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Heidi List

Akustisch geht die WM nicht. Weder für die, die zuschauen wollen, noch für die, die nur aufdrehen, um vor langweiliger Kulisse couchzupotatoen. Und um vielleicht ein nettes Schäferstündchen einzulegen.

Früher ging das so bei den WMs: Minute 10: Es tut sich nix. Minute 20: Spiel ist immer noch fad. Minute 23: Partner fragt nach Sex. Minute 25: Geschlechtsverkehr. Aber diesmal gibt es diesen Hummelsound mit den nervtötenden Plastiktröten, deren Gebrauch sich die Afrikaner bei der Fifa schwer erkämpft haben als afrikanisches Fußballkulturgut.

Natürlich eine taktisch kluge Unterwanderung, weil jeder nicht afrikanische Fußballer schlicht wahnsinnig wird durch den Sound beim Match. Und Sex geht da auch keiner. Als Zuschauer reißt man eine schleichende Gastritis auf, wie soll man da schmusig werden?

Diesmal also läuft das Ganze so ab: Minute 10: Es tut sich nichts. Hüüüm. Minute 20: Das Spiel ist immer noch fad. Hüüüm. Man ist schon leicht aggressiv. Minute 23: Partner eins fragt nach Sex. Hüüüm. Minute 24: Partner zwei brüllt: „PAPPN!“ Kein Babyboom zu erwarten im Frühjahr 2011.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige