Tipps

Sommerkino Spittelberg: „Lola rennt“

Lexikon | aus FALTER 25/10 vom 23.06.2010

Kurz vor der Jahrtausendwende zählte Tom Tykwer noch zu den Zukunftshoffnungen des deutschen Kinos. Nach den schlimmen Flops der letzten paar Jahre ist die Zeit jetzt vielleicht reif für die Wiederbegegnung mit jenem Film, der seinerzeit derart große Erwartungen weckte: „Lola rennt“ mit Franka Potente und Moritz Bleibtreu (1998).

Lola rennt los, weil ihr Freund Manni in der U-Bahn 100.000 Mark angebaut hat, die er innerhalb von 20 Minuten wieder hätte abliefern müssen. Tykwer zeigt den Wettlauf (gegen die Zeit, gegen das Schicksal) in dreifacher, jeweils veränderter Ausführung, mischt Zeichentricksequenzen mit Realfilm und kostet währenddessen ganz en passant die verschiedensten Möglichkeiten des Beschleunigens im Kino aus. Vorführung zum Auftakt des Sommerkinos am Spittelberg. Mo

Filmhauskino, Do 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige