Dichand im Nachruf: ein „großer Österreicher“ mit „Schattenseiten“

Politik | aus FALTER 25/10 vom 23.06.2010

Was das offizielle Österreich zu Dichands Tod zu sagen hatte, ist viel zu lang, um es hier im Falter abzudrucken. Deswegen haben wir die Wortmeldungen mithilfe eines Computerprogramms visualisiert. Je häufiger ein Wort vorkommt, desto größer ist es abgebildet. Die Liste der Kondolenzschreiber ist lang, binnen kürzester Zeit meldeten sich alle Parteien, Kanzler, Minister, Landeshauptleute, Kirchenvertreter, Ärztekammer und Umweltorganisationen zu Wort. Binnen kürzester Zeit trafen 42 OTS-Aussendungen zu Dichands Ableben ein. Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) sprach von einem „legendären Medienzaren“ und „guten Freund“ Kärntens, die Wiener ÖVP-Chefin Christine Marek von einem „großen Österreicher“, Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) von einem „begnadeten Blattmacher“ und Grünen-Chefin Eva Glawischnig von einem „bedeutenden Zeitungsmacher mit Schattenseiten“. Die „Tag Cloud“ veranschaulicht, welche Begriffe besonders oft vorkamen. ib


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige