Die Islam-Macher

Politik | aus FALTER 25/10 vom 23.06.2010

Atib ist ein von der Türkei gesteuerter Islamisierungsapparat, behaupten seine Kritiker. Wir arbeiten unabhängig und für Integration, sagt Atib. Wie funktioniert Österreichs größter Moscheeverein?

Porträt: Stefan Apfl

Pünktlich zum Beginn der Demonstration entlädt sich ein Gewitter über dem Floridsdorfer Spitz. Freitag, 14 Uhr, am Platz vor der Bezirksvorstehung. Die 150 Anwesenden, eine aus Pensionisten, Rechtsradikalen und Journalisten zusammengewürfelte Menge, spannen ihre Schirme auf.

Die Demonstration der Bürgerinitiative Rappgasse ist nicht nur ein Protest gegen ein geplantes Islamzentrum, gegen Parkplatznot und Lärm, gegen Islamisierung und misslungene Integrationspolitik. Sie richtet sich vor allem gegen den Moscheeverein Atib, der in den Augen der Teilnehmer für all das steht.

„Die gebildeten Chefs von Atib haben kein Interesse an Integration. Sie wollen eine Parallelgesellschaft bilden“, sagt Hans-Jörg Schimanek, freier Bezirksmandatar und Aktivist der Initiative,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige