Was fährt denn da?

Im Alfa Romeo die Freiheit suchen

Mobilitätskolumne

Stadtleben | aus FALTER 25/10 vom 23.06.2010

Testfahrt: Wolfang Zwander

Die Hersteller von Alfa Romeo sagen, ein Alfa sei nicht nur ein Auto, sondern ein Lebensgefühl. Weil die italienische Automarke dieser Tage ihren hundertsten Geburtstag feiert, lohnt es sich, dieser Behauptung mit einer Testfahrt nachzugehen oder besser: nachzufahren. Dem Mythos Alfa auf der Spur, wo ginge das besser als auf der Überholspur einer deutschen Autobahn, die einen über die Schweiz nach Italien führt?

Gesagt, getan, gestartet – nachdem die Begleiterin für den Ausflug Platz genommen hat, fährt der schwarze Kleinwagen los. Der 135 PS starke Dreitürer MiTo, was auf Italienisch passenderweise „Mythos“ bedeutet, nähert sich München, und als Fahrer überlegt man, ob sich nun bald das Lebensgefühl Alfa einstellen wird. Was aber soll das überhaupt sein, das Lebensgefühl Alfa Romeo?

Spätestens seit Dustin Hoffman 1967 im Film „Die Reifeprüfung“ nach genossenem Liebesakt zum Sound von Simon and Garfunkel in einem roten Alfa Romeo Spider über

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige