Wenn ich nicht hier bin ...

Stadtleben | aus FALTER 25/10 vom 23.06.2010

Michael Edlmoser, Jungwinzer in Mauer, eröffnet im Weingarten einen Strand

Lokalkritik: Florian Holzer

Dass hier noch Wien ist, weiß außer denen, die in Rodaun und Kalksburg leben, kaum wer. Über dem tiefen Tal, das die Reiche Liesing über Jahrtausende in den Sandstein schürfte, hängt der typische Österreich-Urlaub-Nebel, die mittelfernen Steinbrüche am Föhrenberg wirken naturgewaltig, Wien scheint fern, was man sieht, ist Perchtoldsdorf, Mödling und Atzgersdorf.

Einst, so postuliert Michael Edlmoser, sei hier ein Urmeer gewesen. Edlmoser ist der Spross einer alteingesessenen Maurer Heurigenfamilie, machte sein Praktikum bei diversen Star-Weingütern in Kalifornien, und da von dort noch kaum wer unbeeindruckt zurückkam, begann er vor ein paar Jahren, aus den Trauben seiner Maurer und Rodauner Trauben plötzlich sehr eindrucksvolle Weine mit internationalem Appeal zu keltern. Seit 2006 ist er Gründungsmitglied der Vereinigung Wien-Wein, seit 2004 veranstaltet er im Rathaus eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige