Tipp

Zum 15. Mal: im Bett mit Alma Mahler-Werfel

Lexikon | aus FALTER 26/10 vom 30.06.2010

Es ist ein Dauerbrenner: „Alma – A Show Biz ans Ende“, das „Polydrama“ von Joshua Sobol (Text) und Paulus Manker (Regie) über Leben und Lieben von Alma Mahler-Werfel wird seit 1996 jedes Jahr gespielt. Die Inszenierung, die bereits in Venedig, Jerusalem und Los Angeles gastierte, ist heuer zum dritten Mal in einem riesigen, leer stehenden Postgebäude hinter der Wiener Börse zu sehen. Fiktiver Rahmen ist ein Geburtstagsfest für Alma Mahler-Werfel, die inzwischen 131 Jahre alt wäre. Der Zuschauer soll sich in eine „Kamera“ verwandeln und einer von drei Alma-Figuren durch die Räume des Hauses – darunter ein Spital, eine Küche und ein Ballsaal – folgen. Der Eintritt (115 Euro) beinhaltet ein gutes, warmes Essen in der Pause und alle Getränke. Wk

k.k. Post- und Telegrafenamt, Fr, Sa, So, Mi, Do 20.15 (bis 25.7.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige