Tipps Party

Ein falscher Japaner mit Deep-House-Faible

Lexikon | aus FALTER 26/10 vom 30.06.2010

Japaner ist er keiner, Alex From Tokyo lebt nicht einmal in Tokio. Zumindest nicht mehr, vor sechs Jahren ist der Globetrotter und Tausendsassa nach New York übersiedelt. Davor war der Franzose 20 Jahre lang der wichtigste House-Importeur Japans. Und damit nicht genug: neben seinen Radiosendungen, Compilations, Remixes und weltweiten DJ-Gigs hat er überdies den Roman „Electrochoc“ seines Freundes Laurent Garnier ins Japanische übersetzt. Zuletzt machte Alex From Tokyo vor allem als House-Produzent Tokyo Black Star von sich reden. Das Pseudonym steht für psychedelische Dancefloor-Epen mit Referenzen an Steve Reich und John Carpenter, mit einer Soundästhetik so sphärisch wie prickelnd, so kosmisch wie straight. Am Samstag gibt Alex From Tokyo sein Wiendebüt, er gratuliert der DJ-Truppe Deephousemafia zum 10. Geburtstag. Fo

Gartenbaukino, Sa 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige