Tipp

Studioprogramm: A Room with a View

Lexikon | aus FALTER 26/10 vom 30.06.2010

Ein Atelier mit Ausblick auf den Stephansdom gefällig? Das ist ein Luxus, den die Künstler des Studioprogramms Lenikus genießen. Dank Sponsoring stehen am Bauernmarkt 9 bereits seit sechs Jahren einigen Künstler Atelierräume zur Verfügung. Nun präsentiert der Eigentümer und Immobilienunternehmer Martin Lenikus dort mit der Ausstellung „Boxenstopp“ einen Ausschnitt seiner Kunstsammlung.

Die von Kurator Jasper Sharp getroffene Auswahl beweist die hohe Qualität von Lenikus’ Sponsern-Sammeln-Modell. Sämtliche der jetzt gezeigten Arbeiten wurden von Künstlern angekauft, die bereits in den Genuss der Studios gekommen sind. Ein eigener Raum ist der Künstlergruppe Mahony gewidmet, deren kulturgeschichtlich reiche Arbeiten nicht die nötige Portion Humor vermissen lassen. Besonders sehenswert fällt eine Wandinstallation von Tillman Kaiser aus, die sich gut zur Illustration eines Buches über Psychoanalyse eignen würde. Wie Kaiser werden auch andere der gezeigten Positionen mittlerweile von Galerien vertreten, etwa Svenja Deininger oder Jannis Varelas. Erfreulicherweise waren in der Vergangenheit auf Empfehlung von Studioteilnehmern auch internationale Kollegen zu Gast. In Zukunft wird diese Rolle eine Jury übernehmen. Eine Kooperation mit den hiesigen Kunsthochschulen wurde bereits initiiert.

Anspielungen auf modernistische Strömungen ziehen sich durch die Schau. Von dem US-Künstler Reuben Loch-Miller stammen etwa Collagen und Skulpturen, die auf die Geschichte kubistischer Bildhauerei rekurrieren; Udo Bohnenberger stellt einen Link zu Modellen der Physik her. Fein auch die Zeichnung „The Artist“ von Ian Tweedy: Die Surrealisten und David Lynchs „Elephant Man“ lassen grüßen. NS

Sammlung Lenikus, jeden Sa 12.0017.00; bis 31.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige