Tipps

Liebe im Roten Wien: „Sonnenstrahl“ (1933)

Lexikon | aus FALTER 26/10 vom 30.06.2010

Ein stellenloser Chauffeur rettet eine lebensmüde junge Frau aus der reißenden Donau: Es ist Liebe auf den ersten Blick, und in Zukunft werden sie das Leben gemeinsam anpacken.

„Eine akute Melancholie ist bezeichnend für Paul Fejos’ persönlichste Filme“, schreibt der große Peter Nau, der dem ungarischen Regisseur einst ein ganzes Heft der legendären Zeitschrift Filmkritik widmete, über dieses frühe Meisterwerk des Wiener Films: „Der Titel von ‚Sonnenstrahl‘ ist wie das Festhalten eines heiteren Augenblicks inmitten einer anhaltenden Depression. Aber die Heiterkeit selbst ist angesteckt von der Schwermut.“ Vorprogramm (ab 20.30): Wiener Beschwerdechor – Oliver Hangl pudelt sich mit seinem Singraunzchor ordentlich auf! Mo

Kino unter Sternen am Karlsplatz, Sa 21.30 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige