Enthusiasmuskolumne

Diesmal: Die beste Austrobeatband der Welt der Woche

Feuilleton | Gerhard Stöger | aus FALTER 26/10 vom 30.06.2010

Shut Up, It’s Slaves’ Time!

War das eine Freude, als die hundertste Google-Suche nach den Slaves plötzlich eine MySpace-Seite ausspuckte. Klar, Musiker haben so etwas heutzutage. Dass aber eine bereits vor über 40 Jahren aufgelöste Wiener Band plötzlich in der digitalen Welt auftaucht, ist doch nichts, womit man rechnen dürfte – was auch der Umstand belegt, dass die Seite bislang erst knapp über tausendmal aufgerufen wurde.

Dabei waren die Slaves nicht irgendeine Wiener Sixtiesband. Sie waren die beste. Laut und ungestüm, räudig und doch ungemein tight, rebellisch, sexy und gefährlich. Drei Singles hat das Quintett aufgenommen, die Schweizer Dependance des Labels Philips hat sie 1966 zeitgleich herausgebracht.

So bescheiden der kommerzielle Erfolg war, so gesucht sind die Slaves heute: Sie, die einst als „Beatband from Hell“ angepriesen wurden, gelten längst als eine der besten Sixties-Garagenbands abseits der Rock-’n’-Roll- und Beat-Mutterländer USA und England. Zwei ihrer Singles wurden in den 80er-Jahren als Bootlegs neu aufgelegt. Sie werden heute auch schon wieder um 50 Euro pro Stück gehandelt, die Originale kosten ein Vielfaches.

In erfreulich guter Qualität und obendrein noch gratis gibt es das schlanke Gesamtwerk der Slaves unter www.myspace.com/slavestime zu hören. „Slaves Time“, „You Are the Only One“, „Shut Up“, „Never Free“, „Panic“ und „Get Out of My Way“: Jeder dieser Songs ist ein Killer im Zwei- bis maximal Dreiminutenformat – schier unglaublich, dass so etwas im braven Wien der Sechziger entstanden ist!

Karl Ratzer, der Leadgitarrist der Slaves, war damals gerade 15 Jahre alt; später zweigte er Richtung Jazz ab und avancierte zu einem Gitarrenvirtuosen von Weltruf. Am 2. und 3. Juli feiert Ratzer seinen 60. Geburtstag mit Konzerten im Porgy & Bess.

Ob er sich bei dieser Gelegenheit auch an seine wilde Jugend erinnern wird? Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige