Steirerbrauch

Volkskunde

Steiermark | aus FALTER 26/10 vom 30.06.2010

RATTENJAGD I Was der Bub den ganzen Tag im tiefen Keller gemacht hat, hat niemand sagen können. Die einen haben geglaubt, dass er dort seine Pornoheftln versteckt gehabt hat, die anderen, dass er mit den Asseln rasselt oder mit den Ratten spielt. Das hat die Mutter erzählt. Allen, die sie gefragt haben, was ihr schwachsinniger Bub den ganzen Tag und manchmal auch die ganze Nacht im Keller treibt, und allen, die sie nicht danach gefragt haben, hat sie das erzählt. Dass der Bub die Ratten abrichtet, dass er sie zurichtet, dass er ihnen eintrichtert, dass sie nachts in fremde Kinderzimmer schleichen und den wimmernden Kindern die weichen Augen aus den Höhlen saugen. Und dass der Bub, wenn im tiefen Keller der Heißhunger über ihn kommt, gerne selbst über diese wohlgenährten Ratten herfällt und sich die eine oder andere über knisternden Kohlefeuerchen knusprig brät. In Wirklichkeit, hat sich später herausgestellt, war alles noch viel, viel schlimmer. TW


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige