Überdosis Energie

Extra | aus FALTER 27/10 vom 07.07.2010

Risikojunkie und ImPulsTanz-Kraftquelle Wim Vandekeybus eröffnet das Festival mit einer Open-Air-Performance

Text: Wolfgang Kralicek

Angeblich hat es schon Sommer gegeben, in denen bei ImPulsTanz kein Stück von Wim Vandekeybus gelaufen ist. Aber daran kann sich keiner mehr erinnern. Die ungeheuer intensiven, energiegeladenen Arbeiten des flämischen Choreografen, der seit 1989 („Les porteuses de mauvaises nouvelles“) regelmäßig bei ImPulsTanz gastiert, sind eine der wesentlichen Kraftquellen des Festivals.

Der heute 47-jährige Vandekeybus begann seine Weltkarriere als Tänzer bei Jan Fabre. Seit seiner ersten eigenen Performance „What The Body Does Not Remember“ (1987), in der die Darsteller auf der Bühne mit Steinen warfen, gilt er als Extremist und Risikojunkie der Szene. „Natürlich brauche ich in jedem Stück eine neue Herausforderung, aber es geht mir nicht ausschließlich darum – sonst wäre es ja Sport“, meint er. „Und weiter als auf der Bühne mit Steinen zu werfen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige