Der Fremdkörper Tanz

Extra | aus FALTER 27/10 vom 07.07.2010

Was soll der Tanz? Die US-Choreografin DD Dorvillier stellt ein paar grundsätzliche Fragen

Text: Diane Shooman

Am Anfang vom „Prolog zur Apokalypse des Verständnisses“ war ein Wort, und das Wort lautet „Nein“. Auf der Leinwand über der leeren Bühne lässt Choreografin DD Dorvillier einen Text dahertanzen: „No languages … with meanings … no words or signifying gestures … only sounds …“ Anweisungen für eine Performance? Ein „No Manifesto“ à la Yvonne Rainer für das 21. Jahrhundert? Ein Verbotsschild für ein Nichtsprecherlokal? Die Wörter lehnen sich selbst ab, die Leinwand wird von allerlei in Modefarben getünchten Grafikpilzen überwachsen.

In den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts hatte der Bühnentanz sich selbst abgelehnt, und jetzt liegen eine Tänzerin und ein Tänzer wie frischgeborene Organismen auf dem Boden, ihre Nabelschnüre noch vorhanden. Aber schau: Da richtet sich eine auf, die Nabelschnur wird zur Kabelschnur; nach einem Urlaut beginnt das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige