„Die Botschaft verrate ich nicht“

Extra | aus FALTER 27/10 vom 07.07.2010

Choreograf Benoît Lachambre über seine neue Arbeit „~~~O oui~~~“, über Träume und Tränen auf der Probebühne

Interview: Bettina Hagen

Benoît Lachambres seit 1996 bestehende Compagnie Par B.L.eux realisiert Produktionen über Genregrenzen hinweg. In der neuen Arbeit „~~~O oui~~~“, die bei ImPulsTanz uraufgeführt wird, fließen Tanz, Schauspiel, bildende Kunst und Musik ineinander. Die Videobilder kommen diesmal von Jonathan Inksetter, die Musik wieder von Hahn Rowe.

Falter: Die Proben sind ja noch nicht abgeschlossen, aber was können Sie über Ihr neues Stück jetzt schon verraten?

Benoît Lachambre: Céline Bonnier und Annik Hamel – die eine Schauspielerin, die andere Tänzerin – verkörpern die beiden Charaktere in unserer neuen Kreation. Die beiden verbindet so etwas wie eine Hassliebe, wie sie zwischen Liebenden, Schwestern oder auch Mutter und Tochter besteht, in jedem Fall aber geht es um Weiblichkeit. Ursprünglich haben wir sogar an siamesische Zwillinge gedacht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige