„Aids wird verleugnet“

Extra | aus FALTER 27/10 vom 07.07.2010

Im Juli findet in Wien die Welt-Aids-Konferenz statt. Das schlägt sich auch im Programm von ImPulsTanz nieder

Text: Ulli Moschen

Laut offizieller Aids-Statistik sind seit 1981 mehr als 25 Millionen Menschen an Aids gestorben. In Afrika leben 14 Millionen Kinder, die der HIV-Virus zu Waisen gemacht hat. Weltweit sind knapp 35 Millionen Menschen infiziert, jährlich sterben immer noch zwei Millionen daran. In Österreich leben derzeit 1266 Aids-Patienten. Im Jahr 2009 wurden 507 Neuinfektionen festgestellt – Tendenz steigend.

„Rights Here, Right Now“ ist das Motto der diesjährigen Welt-Aids-Konferenz, die vom 18. bis 23. Juli – also parallel zu ImPulsTanz – in Wien tagt. Aus diesem Anlass widmen sich zwei Abende des Tanzfestivals explizit dem Thema Aids.

Zum einen ist die Johannesburger Choreografin Robyn Orlin nach acht Jahren erneut mit ihrem vielfach gefeierten Stück „We must eat our suckers with the wrappers on ...“ zu Gast, und an einem zweiteiligen Charity-Abend im Odeon


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige