Die Old-School-Reporter auf dem zweiten Kanal

Christoph Heshmatpour | Stadtleben | aus FALTER 27/10 vom 07.07.2010

Fußball hören wie in den 70er-Jahren: Der Blindenkommentar im ORF hat auch sehende Fans

Die meisten werden zufällig draufgestoßen sein; zum Beispiel weil sie während langweiliger WM-Partien mit der Fernbedienung spielten, und plötzlich hört man einen fremden Kommentar, zwei Herren in Doppelconférence, die das Spiel im Stil einer Radioreportage aus den 70er-Jahren beschreiben. „Audiodeskription“ heißt dieser alternative Kommentar offiziell, und eigentlich ist er ein Service des ORF für Blinde und Sehbehinderte. Eine gar nicht so kleine Fangemeinde hat die Audiodeskription jedoch auch bei den Sehenden: Mehr als zehn Prozent der ORF-Zuschauer sollen bei einigen Matches den zweiten Kanal dem normalen Spielkommentar vorgezogen haben.

Seit der Europameisterschaft 2008 in Österreich gibt es diesen Service, den eigentlich nicht der ORF selbst, sondern die Firma Datamatix produziert. Insgesamt neun Kommentatoren sind während der WM-Spiele jeweils in Zweierteams im Einsatz. Die meisten

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige