Johann Joseph Fux: Ein styriarte-Schwerpunkt

Steiermark | aus FALTER 27/10 vom 07.07.2010

„Ein Fest für Fux“ Das Alte-Volksmusik-Ensemble „Schikaneders Jugend“ eröffnet das Fest im Burggarten mit Volksmusik aus Fux’ Jugend. Christian Iwan spielt danach im Dom Orgelwerke von Fux. Im Mausoleum wird die Domkantorei das selten zu hörende vierstimmige Te Deum K 270 und Teile der Missa K 46 aufführen. Im Schauspielhaus liest Manfred Lukas-Luderer aus den Lebenserinnerungen Karls VI. die Abschnitte zu Kapellmeister Fux. Der Cellist Rudolf Leopold wird mit Il Concerto Viennese in der Alten Universität aus Fux’ Instrumentalmusik-Sammlung „Concentus musico-instrumentalis“ (1701) spielen. Das Finale, wieder im Burggarten, bestreitet die Capella Leopoldina.

Grazer Dom und Umgebung, 9. Juli, ab 18.00

Orfeo ed Euridice „Orfeo ed Euridice, Componimento da Camera per Musica“ (1715), ein einaktiges Kammer-Opernstück von Fux, wird halbszenisch unter Jordi Savall in der Helmut-List-Halle aufgeführt. Neben Solisten werden „Le Concert des Nations“ und der Arnold Schönberg Chor zu hören sein.

Helmut-List-Halle, 22. und 24. Juli, 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige