Tipps

„Night Moves“ von Arthur Penn

Lexikon | aus FALTER 28/10 vom 14.07.2010

Harry Moseby, ehemaliger Footballstar, der seinen Lebensunterhalt als Privatdetektiv bestreitet, wird von einem ehemaligen Starlet engagiert, um ihre spurlos verschwundene Tochter wiederzufinden. Der scheinbar harmlose Auftrag wächst sich zu einem höchst verwickelten Kriminalfall aus: Eine Schmuggelaffäre wird sichtbar, Morde geschehen, eine Millionenerbschaft wartet.

„Night Moves“, 1975 von Arthur Penn, dem vielleicht bedeutendsten Regisseur des New Hollywood Cinema, inszeniert, gilt längst als kleiner Klassiker des Genres. Legendär etwa die Szene, in der Moseby (Gene Hackman) sich weigert, seine Frau (Susan Clark) ins Kino zu begleiten. In so etwas wie ‚Ma nuit chez Maud‘ von Rohmer, sagt Harry trocken, hätte er sich nämlich schon einmal fürchterlich gelangweilt. MO

Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige