Glosse

Wenn Fußballer Probleme haben, ihr Genie downzuloaden

Sprachanalyse

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 28/10 vom 14.07.2010

Nur die heute in Oberhausen tätige britische Klugscheißerkrake Paul hat alles vorausgesehen. Mit den Spaniern wurde zwar kein krasser Außenseiter Weltmeister, aber wer hätte gewettet, dass die Brasilianer und Argentinier so früh ausscheiden und dass die ausgerufenen Fußballgötter nur so von den Podesten purzeln würden?! Sie hatten, wie es im Idiom der dafür umso beherzter aufspielenden Schweinsteigers und Müllers heißt, „ihre Leistung nicht abrufen können“. Das klingt etwas verquält, ist aber gar nicht so dumm. Der bio-metaphorische Essenzialismus vom Genie, das es „im Blut“ hat, wird informationstechnologisch aufgeweicht: Die Leistung wäre eh da, der Spieler hatte bloß Downloadprobleme. Und der Name Messi klingt jetzt weniger nach Messias als nach der Unfähigkeit, sein Zimmer aufzuräumen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige