Durchs weite Land, Gitarre in der Hand

Feuilleton | aus FALTER 28/10 vom 14.07.2010

Mit seiner Band Heaven And bringt Martin Siewert die Weite Amerikas bis nach Nickelsdorf

Porträt: Klaus Nüchtern

Zu behaupten, Martin Siewert sei ein viel gesuchter und vielfältig eingesetzter Musiker, wäre eine gelinde Untertreibung. Seine Auftritte in nächster Zeit führen ihn unter anderem zum Klangbad Festival ins deutsche Scheer (mit der Band Heaven And), nach Dortmund (als Mitglied von Georg Graewes Grubenklangorchester), nach Sewastopol (als Teil des Performance-Projekts Erase Remake) und ins rumänische Sibiu (im Trio mit Franz Hautzinger und Wolfgang Reisinger).

Die reisetechnisch größte Herausforderung werden jedoch die beiden Gigs mit Hautzingers Regenorchester darstellen, die ihn zuerst in die französischen Pyrenäen und am darauffolgenden Abend nach Amsterdam führen. „Das Herumreisen in Maßen“ findet Siewert „ganz nett“, echte Touren treiben ihn aber in den Wahnsinn. Diesen zu vermeiden hilft dem Gitarristen der Umstand, dass er über sein eigenes Studio verfügt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige