Willst an Wickel?

Stadtleben | aus FALTER 28/10 vom 14.07.2010

Wrap-Dress-Erfinderin Diane von Fürstenberg macht die Life-Ball-Modenschau

Stilkritik: Christopher Wurmdobler

Natürlich kann man auch sagen, dass da eine überspannte Industriellengattin irgendwann in den 70ern eine tolle Idee und ein bisschen Geschick beim Marketing gehabt hat. Vielleicht hatte Diane von Fürstenberg (internationalisiert schreibt sich ihr Name ohne Umlaut, klingt dann aber nicht mehr so schön) aber auch einfach nur den richtigen Riecher und einen Haufen Glück. Jedenfalls gilt die Erfinderin des Wickelkleides mittlerweile als Stilikone. Denn immerhin: Zwischen 1972 und 1976 verkaufte sich ihr wild gemustertes wrap dress mehr als fünf Millionen Mal.

„To feel like a woman, wear a dress“, wird Fürstenberg immer wieder gerne zitiert. Wer sich wie eine Frau fühlen möchte, soll, bitte schön, ein Kleid tragen: Mit diesem vielleicht eine Spur kruden Versprechen hat sie schon viele Frauen in bunte Jerseystoffe eingewickelt. Der Spruch stammt von den ersten Werbekampagnen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige