WM-Tagebuch

Und nun zu etwas ganz anderem: Fußball

Ballnotizen

Stadtleben | aus FALTER 28/10 vom 14.07.2010

Johann Skoceks Gedanken zum großen Ereignis

Fußball ist in seinen besten Augenblicken ein Fest und in den schlechtesten die tipp3-Bundesliga. Vielleicht ist das gar nicht übel. Frau Merkel konnte auf der Bugwelle von Bastians Boygroup den Arbeitnehmern die Erhöhung der Krankenversicherung umhängen und Langzeitarbeitslosen Zuschüsse kürzen. Österreichs Vizekanzler Payröll kann freilich das Sparpaket und den Verfassungsbruch mit dem verspäteten Budgetentwurf nicht hinter Ferslerfeiern verstecken. Daher plant die Regierung, Klubs und Team auf Trab zu bringen. Jeder weiß, dass der ÖFB nichts zusammenbringt, daher wird aus Spargründen ein Fußball-Staatssekretär geschaffen. Denn eine Fußballreform käme (sogar mit Otto Rehhagel) den Steuerzahler billiger, als beispielsweise für die steirische SPÖ vor den Landtagswahlen um 2,5 Milliarden Euro den Koralmtunnel zu bauen. Gratis ist der Fußball auch nicht, aber er wirkt. Niemand weiß besser als Wiens Bürgermeister Michael Häupl, wie man eine Absolute aufgaberlt: mit vielen gut angelegten Subventionsmillionen für Austria/Rapid.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige