Beisl

Ein Palast in Jakomini

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 28/10 vom 14.07.2010

Restaurantbesuch: Wolfgang Kühnelt

In der Brockmanngasse/Ecke Kastellfeldgasse, wo sich früher ein Café befand, tut sich seit Anfang der vergangenen Woche Erstaunliches. In einer schlicht eingerichteten Lokalität hat sich eine indische Großfamilie angesiedelt. Das Restaurant mit dem klingenden Namen Jasi Palace ist, von einigen Bildern abgesehen, noch relativ schmucklos, aber man sollte sich von solchen Äußerlichkeiten nicht täuschen lassen. Sonja Ghotra, die junge Wirtin, die schon seit 1999 in Graz lebt, serviert mit viel freundlicher Gelassenheit, ihr Vater kocht in aller Ruhe, und die dreijährige Jasi, die dem Lokal den Namen gab, wuselt fröhlich durch die Räume. Alles hier wird mit Sorgfalt gemacht, der Chai-Tee (Glas um € 2,10) etwa kommt nicht aus dem Packerl, sondern ist schonend originalgetreu zubereitet. Es riecht im ganzen Lokal wunderbar nach dem Reichtum der asiatischen Küche. Die Linsensuppe (Daal soup, € 2,40) ist schön sämig und schmeckt nach frischen Hülsenfrüchten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige