Knirschen und Klappern von einem anderen Stern

Feuilleton | aus FALTER 29/10 vom 21.07.2010

Die Künstlerin Sonia Leimer unternimmt in der Bawag Contemporary Expeditionen in die Welten des Films und der Architektur

Feature: Matthias Dusini

Der Hollywood-Regisseur James Cameron sitzt nicht nur im Beraterteam, das das Ölleck im Golf von Mexiko schließen soll; der Experte für Unterirdisches und Zukünftiges beschäftigt sich auch mit der von der US-Regierung geplanten Marslandung, für die auf einem Gelände im Bundesstaat Utah bereits geübt wird.

Solche Geschichten über das Zusammenspiel von leichter Fiktion und harten Tatsachen erfährt man, wenn man mit der Künstlerin Sonia Leimer, Jahrgang 1977, durch ihre Ausstellung in den neuen Räumen der Bawag Contemporary geht.

In der Installation „No Site to Fall“ sind Ausschnitte einer Dokumentation über jenes steinige Ödland zu sehen, das sowohl wissenschaftliches Forschungsgelände als auch eine beliebte Location für Science-Fiction-Filme ist. Zu dem Werk gehört ein Objekt, das vage an eine Satellitenschüssel oder an eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige