Nüchtern betrachtet

Warum ich nicht zum Bärencasting gehe

Feuilleton | aus FALTER 29/10 vom 21.07.2010

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Als Bad Blake nach seinem Autounfall mit einem gebrochenen Knöchel im Krankenhaus liegt, sagt ihm der behandelnde Arzt, dass er dringend mit dem Rauchen und Saufen aufhören und zwölf Kilo abnehmen soll. Der Arzt hat vermutlich Recht. Es sieht nicht gut aus, wie Blake da Nacht für Nacht mit der Whiskyflasche rumkugelt, und so brutal geraucht wie Jeff Bridges hat im Kino schon lange niemand mehr – beim bloßen Zuschauen beginnen einem die Bronchien zu brennen. Auch möchte man es Maggie Gyllenhaal, im richtigen Leben immerhin um schlanke 28 Lenze jünger als Jeff Bridges, gerne gönnen, ein etwas leichteres Bürschchen in ihren zarten Armen zu halten, aber dann wiederum finde ich, dass Bridges seine Wampe doch mit einiger Würde durch die Bowlinghallen und Shopping-Malls dieser Welt wuchtet. Und das wiederum kommt nicht nur bei den Weibern, das kommt auch bei mir gut an. Irgendwie habe ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige