Matratzenlager für eine Legende

Steiermark | aus FALTER 29/10 vom 21.07.2010

Fugazi-Bassist Joe Lally und Fucoustic leben und arbeiten diese Woche in Graz

Veteranenehrung: Tiz Schaffer

Angefangen hat alles mit einem Demoband und einer Tafel Nussschokolade. Als die beiden Vorarlberger Musiker Daniel Amann und Andreas Gantner die ersten Coverversionen von Fugazi fertig hatten, schickten sie beides an Ian MacKaye, Kopf von Fugazi, nach Washington. MacKaye fand Gefallen daran, und als er dann das fertige Album von Fucoustic – es befinden sich darauf ausschließlich Fugazi-Coverversionen – in Händen hielt, gab er die Erlaubnis zur Veröffentlichung. Kann der zornige Post-Hardcore von Fugazi in akustischer Ausführung ohne Verstärker, Schlagzeug und Bass funktionieren? Die beiden Fucoustic-Alben „Fucoustic plays Fugazi“ (2004) und „Folderol“ (2008) zeigen: Er kann.

Nicht nur in Liebhaberkreisen wird den Ende der Achtzigerjahre in Washington, DC gegründeten Fugazi große Verehrung entgegengebracht. Sie setzten einen Kontrapunkt zur Geradlinigkeit von Punk und

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige