Tipps

Erich von Stroheims „The Wedding March“

Lexikon | aus FALTER 29/10 vom 21.07.2010

Eine echt Wiener Geschichte, gedreht 1928 in Hollywood von Erich von Stroheim aus Wien: „The Wedding March“ mit dem Regisseur selbst als Prinz Nicki, dem letzten Spross des aussterbenden Geschlechts derer von Wildeliebe-Rauffenburg. Um seinen extravaganten Lebensstil – „Parties and girlies“, wie’s in einem Zwischentitel heißt! – aufrechterhalten zu können, verlobt er sich mit einer faden Millionenerbin. Kurz vor der Hochzeit aber lernt er beim Heurigen in „dreamy Nussdorf“ die kleine Harfenistin Mitzi (wunderbar gespielt von Fay Wray) kennen – und plötzlich setzt leise ein Regen schneeweißer Apfelblüten ein. Vorprogramm (ab 20.30): „Im Zeichen der Uniform“, ein Gespräch mit Monica Kurzel-Runtscheiner, der Direktorin des Monturendepots. MO

Kino unter Sternen am Karlsplatz, Sa 21.30 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige