Neue Bücher

Kurz besprochen:Here, there & everywhere – Reportagen und Reiseberichte

Lexikon | aus FALTER 29/10 vom 21.07.2010

Deutschland

Benjamin von Stuckrad-Barre: Auch Deutsche unter den Opfern.

Kiepenheuer & Witsch. 333 S., € 15,40

„Im Kern machte Benjamin von Stuckrad-Barre genau das, was ich auch immer hatte machen wollen, mitarbeiten bei der Presse, um dabei die Welt, wie sie wirklich war, zu erkunden“, streut Rainald Goetz seinem Kollegen Rosen. Im Nachfolger zum Klassiker „Deutsches Theater“ erscheint dieser zu verschiedensten Anlässen. Er taucht bei einer Lesung von Günter Grass auf und versucht erfolglos, diesen in eine politische Diskussion zu verwickeln. Oder er hat Mitleid mit der SPD und verschafft sich in Wahlkampfveranstaltungen und Gesprächen mit Bürgermeisterkandidaten einen Eindruck davon, wie Politik läuft.

Stuckrad-Barre ist immer dann am besten, wenn ihn etwas mit seinem Gegenstand verbindet. Als Fan und mittlerweile Freund von Udo Lindenberg darf er diesen in das Hutgeschäft seines Vertrauens begleiten, wo sich der Panikrocker die Krempe seines Lieblingsmodells aufbügeln lässt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige