Musiktheater Tipp

Nymphe, Hirte, Riese, Schaf: Acis & Galatea

Lexikon | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Georg Friedrich Händel wusste, was gefällt: Schon 1708 hatte er mit der italienischen Serenata "Aci, Galatea e Polifemo“ großen Erfolg – den er zehn Jahre später mit der englischen Masque "Acis & Galatea“ wiederholte. Zu einer ganz neuen Musik erzählt er darin noch einmal dieselbe Geschichte um die Nymphe Galatea, den Schäfer Acis und den eifersüchtigen Riesen Polyphem. Michael Sturminger hat die lockere Pastorale nun inszeniert, es spielt die Wiener Akademie unter Martin Haselböck, Solisten sind James Oxley, Claire Meghnagi und Thomasz Konieczny. Den äußeren Rahmen für diese Aufführung bildet ein ländliches Fest: mit Schmieden, Bauern, Hirten, Bäckern, einem Jägerstammtisch und natürlich einer Wirtshausecke. CF

Burgarena Reinsberg, Fr 19.30, Sa und Do 18.00 (bis 14.8.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige