Tipps

"Video Days“, eine frühe Arbeit von Spike Jonze

Lexikon | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Ursprünglich als Werbematerial für die Firma Blind Skateboards entstanden, zeigt der 40-Minuten-Film "Video Days“ (1991) nicht nur die innovativsten Skate-Techniken seiner Zeit, sondern gilt bis heute als stilbildend für das Genre des Skater-Films. Mit von der Partie sind Mark Gonzales, einer der Pioniere der rollenden Bretter, und Jason Lee, der bei uns als Hauptdarsteller diverser amerikanischer Fernsehserien ("My Name Is Earl“) bekannt wurde. Für die Inszenierung zeichnete Spike Jonze, später Regisseur von Kultfilmen wie "Being John Malkovich“ oder "Adaption“ verantwortlich. Zuletzt war Jonze mit seiner Verfilmung des Kinderbuchklassikers "Where the Wild Things Are“(2009) im Kino erfolgreich. MO

Frame(o)ut Festival im Museumsquartier,

Fr 21.30 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige