Literatur Tipp Lesung

Vater und Sohn zwischen Tönen und Zeilen

Steiermark | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Gleich zwei Werke publizierte Mathias Grilj, Grazer Feuilletonist, Autor und Chefbeobachter des alltäglichen Dilemmas, um die Jahreswende: "40 Tage Pathos – Übungen in Achtsamkeit“ (Schriftenreihe des Pavelhaus) und "Erst nichts und dann alles. Protokolle“ (edition keiper). Letzteres schaffte es in die Literaturjahrescharts des Falter Steiermark und ist eine introspektive Prosaminiaturensammlung mit teils düsterem Antlitz, poetischer Grundierung und überlebensnotwendigem Humor. "40 Tage Pathos“ thematisiert Schreib- wie Liebesblockaden und wie man diese lösen könnte. Im Rahmen der Leseperformance "Lieder der Helden. Umarmung & Schmerz“ liest Grilj aus beiden Büchern, unterstützt von Sohnemann und Musiker Paul Grilj an der Gitarre. cm

Hör- und Seebühne im Park des ORF, Graz, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige