Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Hui, da hatte Microsoft noch einmal Glück! Entgegen aller Erwartungen legte der Konzern ein tolles Quartalsergebnis mit 4,5 Milliarden Dollar Gewinn vor. Damit bleibt Microsoft weiterhin die ertragreichste Computermarke der Welt. So richtig freuen können sich die Mitarbeiter in Redmond trotzdem nicht. Sie wissen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Apple die Nummer eins ist. Microsoft fehlen die zündenden Ideen, die sich auch in Geld umwandeln lassen. Aber hey, Kopf hoch, ihr Leute von Microsoft! Eine gute Nebenwirkung hat Apples Erfolg schon. Ihr seid längst nicht mehr das beliebteste Hassobjekt. Früher schimpften alle über euer instabiles Betriebssystem, jetzt regen sich alle über die Antennenprobleme des neuen iPhone auf. Wenn ihr Glück habt, werden wir in ein paar Jahren alle den Ärger über eure Produkte vergessen haben und reumütig in eure Arme zurückkehren. Ihr könnt uns dann mit eurem neuesten Betriebssystem Windows 2020 quä-, äh, beglücken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige