Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Ich habe große Angst vor den „Sommergesprächen“. Promis als Fragesteller im Gespräch mit Parteichefs, das hat uns der ORF wieder verordnet – weil’s ja letztes Jahr so schön danebengegangen ist. Ich sage nur: die Hobby-Antifaschistin Monica Weinzettl in ihrem Interview zwischen Angst und Brechreiz mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, die Journalistin Ingrid Thurnher saß verzweifelt daneben. Diesmal wird’s noch unguter, weil SPÖ und ÖVP um die Macht im total unabhängigen Rundfunk rangeln. Der Sprecher von ÖVP-Chef Josef Pröll hat sich schon Wochen vor dem Gespräch in einem Schreiben an den ORF beschwert, das sehr überraschend in die Zeitung gelangt ist: Frechheit, der rote Kanzler wisse seinen Co-Interviewer als Erster! Da hätte ich eine kleine Erinnerung an meinen Spitzenvorschlag vom letzten Jahr. Setzt die Politiker doch zu ihren Schönbrunner Patentieren in den Käfig. Werner Faymann im Talk mit dem Kugelgürteltier Gordy – das wäre einmal eine ganz neue politische Kultur.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige