Wien, wo es isst

Sommergrätzel VI: Augarten – der ganz gute Sommer

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Ich mein, Motto am Fluss ist eh super, Terrasse und Deck-Feeling und so. Und der Tel Aviv Beach sperrt Anfang August auch wieder auf. Sand und Sonnenuntergang und so. Aber wirklich super ist der Stadtsommer heuer irgendwie im Augarten, ganz persönlich gesehen.

Was in erster Linie mit der gastronomischen Versorgung des „Kino wie noch nie“ im Filmarchiv im Augarten zu tun hat. Um auf die Details einzugehen, fehlt hier leider der Platz, aber die Kooperation mit Slow Food Wien macht dieses Open-Air-Kino zur besten Freiluftlocation dieses Sommers: 600 Sitzplätze, malerisch unter Bäumen und neben den „Bürgergärten“ der Augartenspitz-Besetzer, zu essen gibt’s Schnittlauchbrot mit Bauernbutter und Kasses’ sagenhaftem Waldbauernfladenbrot, Schaffrischkäse mit vielfältigen Paradeisern, Alpenlachs, Burger und Steak vom Angusrind und Vanilleeis mit Ringlotten vom Baum. Heute, am 28., außerdem live gebackene Salzstangerln im fahrbaren Holzofen von Helmut


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige