Faustdick hinter den Ohren

Steiermark | aus FALTER 30/10 vom 28.07.2010

Mit dem neuen Stadtschreiber Jörg Albrecht ziehen Schauergeschöpfe am Schloßberg ein

Porträt: Hermann Götz

Es hat sich noch nicht herumgesprochen. Zwar wurde kürzlich durch den Kulturserver Graz die Kür des neuen Grazer Stadtschreibers verlautbart, aber sonst ist noch nicht viel passiert. Will man etwa ein Buch des jungen Mannes kaufen, der ab September 2010 im gut versteckten Cerrini Schlössl am Grazer Schloßberg leben und schreiben soll, ist man auf die Möglichkeit einer Bestellung angewiesen. Weder Moser noch Leykam, weder Bücherstube noch Dradiwaberl haben einen seiner beiden Romane auf Lager.

Eigentlich verwunderlich: Denn Jörg Albrecht ist in Graz kein Unbekannter. Der Romancier, Dramatiker und Textperformer zählt zu den erfolgreichsten Autoren, die bisher am Lehrgang Szenisches Schreiben der hiesigen Talenteschmiede uniT teilgenommen haben. Mag sein, dass der 1981 in Bonn geborene und im Ruhrgebiet aufgewachsene Albrecht aus österreichischer Sicht ein wenig im Schatten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige