Premiere

Armes Theater im Sommer: Pauer spielt Tschechow

Lexikon | aus FALTER 31/10 vom 04.08.2010

Nach drei Mal Ödon von Horvath nimmt sich das Arme Theater Wien ab diesem Sommer nun drei Stücke von Anton Tschechow vor. Begonnen wird im Bockkeller mit der „Möwe“, deren große Themen das Leiden an der Liebe, das Leben in der Provinz und das Künstlerdasein sind. Erhard Pauers Truppe macht ihrem Namen in Bühnenbild und Ausstattung alle Ehre, so wird es genügen müssen, sich das Landgut am See im Spiegelsaal des Volksliedwerkes vorzustellen. Tschechows Charaktere leiden dagegen an keinerlei materieller Not, ein Umstand, der sie besonders tief in das Elend ihres Gefühlslebens eintauchen lässt. Das Schauspiel wird durch den Verzicht auf ein Bühnenbild in den Vordergrund gerückt. Neben Krista Pauer spielen unter anderen Peter Kratochvil und Walter Gellert. BH

Liebhartstaler Bockkeller, Premiere Do 20.00 (bis 27.8.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige