Kunst Tipp

Kein Schutz vor Hintergründigkeit

Steiermark | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 31/10 vom 04.08.2010

Die kleinste, sich auf ein Schaufenster begnügende Galerie beim Tribeka präsentiert in ihrer Edition Nr. 35 eine gleichfalls schmale Fotoserie von Maria Schnabl. „Shelter“ zeigt Orte, an denen es vordergründig um Schutz geht, die aber, wie bei Schnabl öfters, auch einiges an Hintergründigkeiten bergen. Wie der Unterstand im Wald, der auf des Wildtiers ersten Blick sympathisch wirken mag, aber in direkter Schusslinie eines Jägerstandes steht. Über die Hintergründigkeit von Plüschtieren im Suburbanen oder einer heimelig in viel Natur gestalteten Verkaufsvitrine muss man sich weniger lange den Kopf zerbrechen. Rein kompositorisch sind die drei Aufnahmen ideal aufeinander bezogen.

the smallest gallery, bis 30. 9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige