Wertungsexzess

Dolm der Woche: Herbert Tumpel

Politik | aus FALTER 31/10 vom 04.08.2010

Der AK-Präsident warnt in FPÖ-Manier vor der Rot-Weiß-Rot-Card

Es ist ein Slogan, wie geschaffen für ein Wahlplakat der FPÖ: „Ausbilden statt reinholen“. Diesmal war es aber nicht FPÖ-Chefreimer Herbert Kickl, sondern sein Namensvetter, Arbeiterkammer-Präsident Herbert Tumpel (SPÖ), der vor ausländischen Arbeitnehmern warnt. Tumpel kampagnisiert gegen die „Rot-Weiß-Rot-Card“ der Regierung zur Anwerbung von ausländischen Schlüsselarbeitskräften. Stattdessen solle man arbeitslose Österreicher umschulen, sagt der AK-Präsident. Genosse Tumpel ignoriert dabei nicht nur, dass es nicht ganz einfach ist, aus einem Bauarbeiter einen IT-Spezialisten zu machen. Sondern auch, dass jeder das machen sollte, was er am besten kann: Und beim Ausspielen von Ausländern gegen Inländer kann auch ein Tumpel der FPÖ trotz ehrlichen Bemühens nicht das Wasser reichen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 50/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige