Ho, ho, ho – how low can you go?!

Stadtleben | aus FALTER 31/10 vom 04.08.2010

Die Würde des Mannes ist antastbar, gerade im Sommer. Wer kurze Hosen trägt, wagt einen gefährlichen Balanceakt auf dem schmalen Grat der Zivilisation

Modeschau: Klaus Nüchtern

Zeitschriften wie Vogue propagieren die kurze Herrenhose ja schon seit einiger Zeit. Das Problem: So, wie’s gedacht war, hat sie sich bislang nicht durchgesetzt; und so, wie sie sich längst durchgesetzt hat, kann’s wohl echt nicht gemeint gewesen sein.

Eine kleine demoskopische Stichprobe unter Frauen (Sample: zwei) erbrachte ein etwas defensives „Männerbeine werden unterschätzt“ und ein sehr dezidiertes „Männer und kurze Hosen? Geht gar nicht!“. Die Behauptung, dass in modeaffinen Kreisen der hegemoniale Umschwung zugunsten der Kurzen kurz bevorstünde, lässt sich also wohl kaum aufrechterhalten.

Im Rest der Welt sieht es freilich anders aus. Einer außer Rand und Band geratenen und die Grenzen des guten Geschmacks beharrlich verhöhnenden Bekleidungsindustrie ist es gelungen, die Männer der westlichen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige