Was fährt denn da?

Ein Glück aus Wasser und Wein

Falters sommerliche Ausflugsserie (1)

Stadtleben | aus FALTER 31/10 vom 04.08.2010

Bericht: Nina Horaczek

Zielpublikum sind die Romantiker. Menschen, die meinen, einen besonderen Ort für den Hochzeitsantrag zu benötigen, oder jene, die immer noch ihren Hochzeitstag feiern, die davon träumen, mit dem oder der Liebsten bei Kerzenschein Hand in Hand übers Wasser zu gleiten. Und danach in den Hafen der Ehe zu segeln.

Mit drei Kindern an Bord ist es mit der Romantik beim „Mondscheinpicknick“ auf der Alten Donau ein bisschen schwierig.

Trotzdem ist so ein Ausflug nicht nur für die Kinder, sondern vor allem für die Eltern die ideale Freizeitbeschäftigung. So ein Booterlfahren lässt Kinder nämlich mindestens eine Stunde lang vergessen, dass sie auch Eltern haben.

Dafür gibt es an Bord zu viel zu tun. Der Kleinste, der gerade einmal sitzen kann, knabbert seine Schwimmweste an, die es praktischerweise in der Segelschule Hofbauer, die solche Mondschein-Bootpicknicks anbietet, auszuborgen gibt.

Die Mittlere ist ebenfalls kaum ansprechbar, weil völlig darauf konzentriert,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige